Suche
  • Corinna Cremer

Krisenmanagement im Futur II

Wenn wir die Krise überwunden haben” Aus dieser Perspektive stellen wir heute die Weichen für ein gutes Morgen.


Wie jede echte Krise macht auch die aktuelle -Covid-19- aus einer chronischen Krise eine akute. Und birgt damit die Chance zur Heilung. Diese Wahrheit ist kein Trost oder Schönmalerei, vielmehr eine Gleichung, unserem Universum zueigen wie die Schwerkraft. In der Medizin weiss man seit Menschengedenken um diesen Zusammenhang. Chronische Krisen heilen selten aus, akute haben Potential zum Besseren. Der Abszess wird aufgeschnitten.

Change by design or change by disaster

Freiwillig stellt sich der Mensch äußerst selten dem Schlimmeren. Oft ist der Weckruf dann die Scheidung, die Kündigung, eine Krankheit. Im Frühjahr 2020 übernimmt diese Aufgabe ein Virus. Niemand ist zu klein, um einen Unterschied zu machen. Und wie auch immer die Zeit danach aussehen wird. Ich glaube fest daran, dass sich für viele Menschen ihr Leben zum Besseren wendet, und nicht wenige werden dankbar auf diese Zeit des Wandels zurückblicken.

Die Schönheit einer Krise

Ich beschäftige mich seit langem mit Krisen, ihrem Potential, ihrer Schönheit.Umbrüche, freiwillig oder unfreiwillig schenken uns die Möglichkeit neuer Perspektiven. Ausnahmezeiten machen wach. Und sie machen ehrlich, denn viele Ablenkungs-und Verdrängungsmechanismen greifen nicht mehr. Echte Krisen bergen in sich die Chance auf Heilung, weil sie schonungslos offenlegen, wo es knirscht, Konflikte, Ängste, aber auch Sehnsüchte, verschüttete Träume, vergessene Pläne. Echte Krisen sind ein schonungsloser Resilienztest, für Sie selbst und die Systeme, in denen Sie sich bewegen. Offenheit für und Akzeptanz von Veränderungen als wesentliches Merkmal resilienter Systeme, zusammen mit der Bereitschaft, den Change aktiv zu gestalten. Wie flexibel, widerstandsfähig, und gelassen sind Sie, wenn es drauf ankommt? Wie geht es ihrem Team? Und Ihrer Familie?

> Inventur

Nutzen Sie diese Zeit für einen gründlichen Systemcheck: Wo läuft es rund, wo nicht? Welche Menschen, Tätigkeiten, Situationen bringen Ihre besten Seiten zum Vorschein. Welche eher nicht. Für den klaren, unverstellten Blick brauchen Sie Mut. Doch wann, wenn nicht jetzt? Sobald sich wieder ein Tagesablauf einstellt, dem wir dann vermutlich freudvoll den Namen „Alltag“ geben, sit sie wieder da, die beliebteste aller Ausreden: “Keine Zeit!”. Echte Krisen machen ehrlich.


> System-update

Installieren Sie gute Gewohnheiten. Das Gros unserer täglichen Entscheidungen treffen wir aufgrund von Gewohnheiten, ein sinnvolles Feature unseres Gehirn, um Energie einzusparen. Es lohnt sich also für für ein gelingendes Leben, gute Gewohnheiten zu haben. Oder genauer: schlechte Gewohnheiten mit guten zu ersetzen. Jetzt haben Sie die Gelegenheit, all die Abläufe zu überprüfen, die Sie ansonsten im Eifer des Gefechts auf Autopilot erledigen. Wie starten Sie in den Tag? Wie kommunizieren Sie mit Ihrem Team, Ihren Kindern, — sich selbst? Sind Sie präsent, nämlich da, wo ihre Füsse sind? Oder sind Ihre Gedanken entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft? Krisenzeiten sind eine großartige Arena, um Achtsamkeit zu trainieren. Eine Investition, die ganz sicher Dividende trägt.


> Ballast über Bord.

Die Zone um den Äquator heisst Roßbreiten, weil die Seeleute früherer Zeiten beizeiten Pferde über Bord werfen mussten, um trotz der schwachen Winde voranzukommen. Auch wir dümpeln mit flatternden Segeln. Flaute. Keine Planungssicherheit, das kann schon mal nervös machen. Sobald wir die Roßbreiten verlassen, wird das Schiff vorne liegen, welches schnell und wendig ist. Beziehungen, die sich (vielleicht grade jetzt?) nicht bewähren, Verpflichtungen, derer Sie überdrüßig sind, auch materieller Besitz, der Ihnen keine Freude mehr macht. Cave: An jeder Entscheidung hängt ein Preisschild. Trennen Sie sich von dem Ballast in ihrem Leben, um Ihre Energie fokussieren zu können auf das, was Ihnen wirklich wichtig ist. Das kann schmerzhaft sein — sehr wahrscheinlich sogar, sonst hätten Sie ja bereits getan.


> Caring creates resilience

Diese Krise hält uns unübersehbar vor Augen, überleben geht nur gemeinsam. Leben auch. Ein Kontaktverbot macht klar, wie gut Verbindung tut, wie schön eine Umarmung ist, Freude entsteht in der Gemeinschaft, auch von Balkon zu Balkon. Der Mensch braucht Nähe, unser Gehirn ist ein soziales Produkt. Auch, vielleicht besonders in dieser Krise gilt, es wird derjenige die Zeiten gesund meistern, der sich mit anderen verbindet, seinen Beitrag leistet, um das Leben für einen Mit-Menschen in der schwierigen Zeit ein bisschen leichter zu machen. Caring creates resilience, vielleicht möchten Sie diese Erfahrung dann mitnehmen in die Zeit „danach“. Das Wohl des Anderen über sein eigenes Befinden zu stellen, ist das Erkennungszeichen eines Menschen, dem andere vertrauen, dem sie folgen, das Merkmal einer guten Führungsperson. „Wie kann ich helfen?“

Die Super-Power in einer echten Krise ist innen, nicht aussen. Wie leicht Geld verschwinden kann, weiss jeder, der dieser Tage einen Blick auf sein Depot wagt. Gelassen, wach und hilfsbereit ist der echte Held in der Krise.

Jede echte Krise ist eine Chance und eine produktive Zeit, wenn wir ihr den Beigeschmack der Katastrophe nehmen, wie Max Frisch sagt. Spielen Sie Ihre Karten jetzt.



medium / Written by Corinna Cremer Liebt Krisen und die Fliegerei — beide öffnen die Chance auf neue Perspektiven. Spricht, schreibt, berät Unternehmen www.corinnacremer.com #crisis #chance #unternehmen #führung #krisenmanagement #resilience

#Resilienz #Krisenmanagement #Zukunftssicher

safe & resilient people - Corinna Cremer

Französische Strasse 12 | 10117 Berlin

+ 49 30 479 069 52

©2020 Corinna Cremer - safe & resilient people - Impressum Datenschutz